Menü
h Suche
Jetzt suchen

Radtour Radenbachtal (55 km) – Tour Nr. 5

Von Bispingen bis Wilsede Heide- und Waldlandschaften entdecken

Die eindrucksvolle Radtour-Radenbachtal – Tour Nr. 5, Kategorie Anspruchsvoll bis Schwer – führt den Naturfreund und Radwanderer über 50 km von Bispingen in der Lüneburger Heide hin zum beliebten Heideort Wilsede. Dabei werden die schönsten Heide- und Waldlandschaften wie die Borsteler Kuhlen, die Hörpeler Heide, das Radebachtal oder das waldreiche Erhorn erreicht.

Bispingen – Borstel – Hörpeler Heide – Döhle – Radenbachtal – Undeloh – Heimbuch –  Ehrhorn – Barrl – Steingrund – Behringen – Bispingen

Die malerischen Borsteler Kuhlen

Von Bispingen fahren Sie an der Borsteler Straße entlang bis nach Borstel in der Kuhle. Am ehemaligen Restaurant Lönsklause geht es rechts ab und steil den Berg hinauf. Oben bei den großen Findlingen rechts der Straße lohnt ein Stopp und ein kurzer Fußweg bis zum Rand der ersten Kuhle. Vor Ihnen liegen die malerischen Borsteler Kuhlen mit ihren Heidehängen und uralten Wacholderbeständen. In der Ferne ist die Spitze der Bispinger Kirche zu sehen. Sie fahren auf der asphaltierten Straße (für Kfz gesperrt) weiter durch Felder und Wald bis nach Hörpel und immer geradeaus Richtung Döhle.

Schöner Weg durchs Radenbachtal

Unmittelbar hinter der Autobahn wenden Sie sich nach links und erreichen schnell die Hörpeler Heide, eine große, fast ebene Heidefläche, die Sie überqueren. Am Wegweiser nach Döhle biegen Sie rechts ab und fahren am Schafstall vorbei bis zum Hauptweg Döhle-Wilsede. Hier geht es nach links und gleich wieder rechts Richtung Undeloh/Sudermühlen. Jetzt befinden Sie sich auf einem viel benutzten, weil besonders schönen Weg durch das Radenbachtal.

Durch Wald & Heide

Wundern Sie sich nicht über die groben Zäune rechts des Weges. Seit kurzer Zeit weiden auf den Wiesen zu beiden Seiten des Radenbaches Rinderherden und Pferde. Es sind robuste Rassen, die das ganze Jahr über im Freien bleiben. Auf dem Radenbachtalweg bleiben Sie bis zur Straße Wilsede-Undeloh. Sie überqueren die Straße geradeaus Richtung Wilsede, fahren durch Wald und später am Rand der Heidefläche entlang, bis Sie auf den Hinweis rechts Richtung Heimbuch stoßen.

Besuch beim Walderlebnis Ehrhorn

Durch alten Kiefern- und Mischwaldbestand führt der breite Weg Sie zur Försterei Heimbuch, und weiter nach Ehrhorn. Hier überqueren Sie die Straße und nehmen sich reichlich Zeit für das Walderlebnis Ehrhorn. Die ehemalige Hofstelle Ehrhorn Nr. 1 und Umgebung wurde von der Forstverwaltung umgestaltet und hergerichtet. Es ist hervorragend gelungen, die Besucher mit den Verhältnissen von vor 200 Jahren vertraut zu machen, die Veränderungen aufzuzeigen und sie einen Blick in die Wünsche und Hoffnungen für die Zukunft werfen zu lassen.

Über Niederhaverbeck nach Wilsede

Hof Barrl ist ein Hotel und Restaurant, das zur Rast einlädt. Von Barrl aus beginnt der Rückweg laut Wegweiser nach Niederhaverbeck. Zunächst geht es durch das Niederhaverbecker Holz, bis Sie an der Haverbeeke die Heideflächen erreichen. Sie fahren weiter bis Niederhaverbeck, überqueren die Hauptstraße und bleiben auf diesem Weg bis nach Wilsede. In Wilsede sind das Ole Huus und der Emhoff zu besichtigen, und es gibt verschiedene Einkehrmöglichkeiten.

Nun steuen wir Behringen an

Nachdem Sie sich in Wilsede ausführlich umgesehen und die schönen alten Fachwerkhäuser bewundert haben, fahren Sie rund 300 m Richtung Niederhaverbeck zurück und biegen dann nach links in den Steingrundweg Richtung Behringen ein.

Radtour Radenbachtal als GPX-Datei downloaden.

Übersichtskarte Radtour Radenbachtal als PDF-Datei downloaden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der:

Bispingen-Touristik e.V.
Bahnhofstraße 19
29646 Bispingen

Tel. (0 51 94) 987 969-0
Fax (0 51 94) 987 969-7
info(at)bispingen-touristik.de
www.bispingen-touristik.de

mBispingen-Touristik e.V.

Bahnhofstr. 19
Bispingen

Das wird Sie sicher auch interessieren

loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region