Menü
h Suche
Jetzt suchen

Wandern auf dem Heidschnuckenweg

Abschnitt 03: Handeloh nach Undeloh (17 km)

Wandern durch mooriges Tal zur Heide hin – das ist das Motto des dritten, 17 km langen Abschnittes des Heidschnuckenweges. Er führt von Handeloh nach Undeloh. Dabei geht’s über grüne Wiesen zum urig, moorigen Seevetal und weiter zur beschaulichen Landschaft der Wehlener Heide.

Der Heidschnuckenweg im VIDEO - HIER KLICKEN.

Sind wir im Urwald?

Entlang der Heidebahn verlässt der Heidschnuckenweg Handeloh. Grüne Wiesen mit gelben Blütenköpfen leuchten unter dem blauem Himmel. Der schmale Pfad führt über einen kleinen Bach hinweg in die unbekannte Heidefläche südwestlich von Inzmühlen. Zum Seevetal fällt der Weg leicht ab, verschwindet im Wald und nähert sich der Seeve, die ruhig in endlosen Kehren durch das sumpfige Tal fließt. Mooriger Boden, mit Moos bedeckte umgestürzte Bäume, das Gelb der Sumpfdotterblumen sowie das üppige Grün der Blätter und des Farns lassen den Eindruck enstehen, man befinde sich in einem Urwald mitten in der Lüneburger Heide.

Weiter geht es nach Wesel

Am Seevesteg teilt sich der Weg. Geradeaus, weiter am Ufer entlang, geht es mit der Variante nach Wehlen, einem kleinen typischen Heidedorf. Weiter dann auf der schmalen Zufahrtsstraße durch die Wehlener Heide und nach Wesel. Biegt man am Seevesteg nach links über den Steg, quert der Heidschnuckenweg erst die Seeve und dann den morastigen Talgrund, streift die Ausläufer der Inzmühlener und Wehlener Heide, wo er auf den Wehlener Weg nach Wesel trifft.

Kultur & Historie in Undeloh

Hinter Wesel beginnt die offene Landschaft der Weseler Heide. Ein schmaler Hügelrücken leitet vorbei an vereinzelten Wacholderbüschen hinauf in die Heide. Der weitere Weg am östlichen Waldrand gestattet immer wieder weite Blicke in die wellige, sanft abfallende Weseler Heide. Nach ein paar Kilometern erreicht man nun Undeloh, das Ziel dieser Etappe. An der Dorfkreuzung steht die fast 800 Jahre alte Feldsteinkirche mit dem freistehenden hölzernen Glockenturm. Sie ist auf jeden Fall einen Besuch wert. In Undeloh erwartet Sie auch das Heide-ErlebnisZentrum.

Heidschnuckenweg: 223 km in 13 Etappen

Der insgesamt 223 km lange Heidschnuckenweg ist in 13 Tagesetappen zwischen 7 km und 27 km aufgeteilt. Man kann aber auch je nach Kondition und Wanderlust die Tagesetappen individuell zusammenstellen.


Alle Informationen zum Heidschnuckenweg finden Sie hier.


Wanderkarte für diesen Abschnitt: Hier klicken und als PDF downloaden.

Pauschalangebote ohne Gepäck

Bispingen Touristik e.V. bietet verschiedene Pauschalangebote für Wanderfreunde an. Wandern Sie auf dem Heidschnuckenweg, ohne sich um Ihr Gepäck kümmern zu müssen. Die Tourist-Information organisiert den Gepäcktransport und Ihre Unterkünfte.

Bispingen-Touristik e.V.
Bahnhofstraße 19
29646 Bispingen

Tel. (0 51 94) 987 969-0
Fax (0 51 94) 987 969-7

info(at)bispingen-touristik.de
www.bispingen-touristik.de

mAusgangsort: Handeloh


loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region