Menü
h Suche
Jetzt suchen

Pietzmoor – das urige Heidemoor

Es ruht das Moor mit einzigartiger Flora und Fauna

Pietzmoor, dieses uralte Hochmoor unweit von Schneverdingen, ist das größte zusammenhängende Moorgebiet der Lüneburger Heide. Es lädt ganzjährig zu Wanderungen auf befestigten Bohlenstegen ein und zeigt Besuchern seine einzigartige Flora und Fauna.

Größtes Moor der Lüneburger Heide

Entdecken Sie südöstlich von Schneverdingen, unweit der Heberer Straße, eine bizarre, geheimnisvoll und unwirklich erscheinende Landschaft – das Pietzmoor. Benannt nach dem im Osten befindlichen Hof Pietz, ist es mit 2,5 Quadratkilometern das größte zusammenhängende Moorgebiet der Lüneburger Heide. Auf befestigten Bohlenstegen und kilometerlangen Pfaden kann man dieser faszinierenden, etwa 8.000 Jahre alten Hochmoorlandschaft begegnen.

Ruhe, Schönheit & Mystik

Zauberdunkel ruht das Moor – nebelumhüllt und zeitenstill. Kaum ein Naturraum wird so verbunden mit stimmungsvoller Ruhe, Schönheit und Mystik wie das Moor. Leuchtende Torfmoose, Wollgras und Sonnentau sowie  Birken- und Kiefernstümpfe prägen das Gesicht dieser eindrucksvollen Landschaft. Beobachten Sie auch die ansässige Fauna, mit Moorfrosch, Kreuzotter, Birkhuhn, dem großen Brachvogel oder der anmutigen Sumpfohreule.

Wanderung auf Bohlenwegen

Ob bei blauem Himmel und intensiver Wasserspiegelung, winterlicher Eislandschaft, frühsommerlichem Blütenzauber oder herbstlichem Schleier – das Pietzmoor lädt ganzjährig zu Wanderungen ein. Zwei Bohlenwege mit 5,5 km und 6,6 km Länge führen Sie dabei durch die Moorlandschaften. Es gibt auch einen Naturerlebnispfad. Von Mai bis Oktober können Sie auch an durch qualifizierte Gästeführer geleiteten Pietzmoorwanderungen teilnehmen. Kehren Sie nach Ihrer Rundtour gemütlich ein.

Renaturierung seit 1970

Das auf sauer-silikatischem Untergrund in wasserreicher Mulde eiszeitlich entstandene Hochmoor bildete im Laufe der Jahrtausende durch Moose, Seggen und Wollgras eine bis zu 7,50 m hohe Torfschicht aus. Jahrhundertelanger Torfabbau hätte jedoch fast das Ende für dieses naturelle Kleinod bedeutet. Dank der seit 1970 erfolgten Renaturierung und Wiedervernässung kann das Pietzmoor nun wieder wachsen und bleibt als natürliches »Geschichtsbuch« erhalten.

Gemütliche Gaststätte

Am Ausgangs- und Endpunkt der Rundwege durch das Pietzmoor lädt eine nette Gaststätte zur Einkehr ein. Hier gibt es leckere warme Gerichte ebenso wie ein erfrischendes Eis, hausgebackenen Kuchen oder ein kühles Bier. Schneverdingen selbst, das nördlich des Pietzmoores liegt, ist ein kleines Heidestädtchen am Naturschutzgebiet Lüneburger Heide. Der malerische Urlaubsort zwischen Hamburg, Bremen und Hannover hat vom berühmten Heideblütenfest Ende August über den Heidegarten bis zur Eine-Welt-Kirche allerhand zu bieten.


Weitere Informationen:
Schneverdingen Touristik
Rathauspassage 18
29640 Schneverdingen

Tel. (0 51 93) 93 800
Fax (0 51 93) 93 890

touristik(at)schneverdingen.de

www.schneverdingen-touristik.de

mPietzmoor

Heberer Straße 100, Schneverdingen

Das wird Sie sicher auch interessieren

loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region