Menü
h Suche
Jetzt suchen

Heidschnucken erleben

Mit der Kutsche zum Schäfer und seiner Schuckenherde

Ihr persönlicher Vorteil:

2 € Preisnachlass

Alle Infos zur BispingenCard finden Sie HIER.

Besuchen Sie den Schäfer und seine Schnuckenherde in der Lüneburger Heide – oder seien Sie abends live dabei, wenn die große Heidschnuckenherde in ihren Stall zurückkehrt. Ein spannendes Schauspiel! Der Schäfer beantwortet Ihnen gerne alle Ihre Fragen.

Besuch beim Schäfer in der Heide

Zur Lüneburger Heide gehören Heidschnucken! Es ist ein faszinierendes Erlebnis, diese Tiere hautnah in der Natur zu erleben und zu sehen, wie der Schäfer und seine Hunde harmonisch zusammenarbeiten.

In der Urlaubssaison können Sie mit der Kutsche einen Ausflug zum Schäfer und seine Schnuckenherde machen. Sie bleiben etwa eine Stunde bei ihm. Anschließend gibt es ein Picknick mit Kaffee, Kuchen, belegten Broten und Kaltgetränken.

Stalleintrieb der Schnuckenherde

Jeden Abend treibt der Schäfer mit seinen Hunden die große Heidschnuckenherde in ihren Stall. Dies ist ein spannendes Schauspiel! Sie können live dabei sein. Der Schäfer berichtet auch von seiner Arbeit mit den Heidschnucken in der Lüneburger Heide.

Abfahrtszeiten der Kutsche

Wann Sie mit einer Kutsche zum Schäfer und den Heidschucken fahren können, erfahren Sie bei uns, der Bispingen-Touristik. Gerne helfen wir Ihnen bei Ihrer Urlaubsplanung! Oder Sie schauen in unseren Veranstaltungskalender.

Zum abendlichen Stalleintrieb gelangen Sie in der Saison per Kutsche montags und freitags ab Behringen. Zur Heidschnuckenherde in der Heide bringt Sie donnerstags um 14 Uhr eine Kutsche ab Volkwardingen.

Für die Natur & für uns Menschen

Ohne die Heidschnucken gäbe es die Landschaft der Lüneburger Heide nicht. Sie beweiden die Heideflächen. Dadurch verjüngen sich die Heidepflanzen. Kiefern und Birken haben keine Chance, zu einem Wald heranzuwachsen. Derzeit leben 7 Heidschnuckenherden im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide. Sie sind jeweils zwischen 400 und 800 Tieren groß. Beim jährlichen Schafstallfest im Bispinger Heidepark kann man auch die Schafschur live erleben – und Musik, Tanz und Kulinarisches genießen.

Begegnung mit Heidschnucken

Sechs Herden gehören dem Verein Naturschutzpark e.V., eine davon ist auf Hof Tütsberg zuhause. Falls Sie beim Wandern oder Radfahrern einer Schnuckenherde begegnen, lassen Sie die Tiere bitte vollständig den Weg überqueren. Heidschnucken sind sehr scheu und lassen sich leider nicht streicheln. Achten Sie das Leinengebot und locken Sie nicht die Hütehunde. Sie schützen ihre Herde gegenüber jedem Fremden. Der Schäfer beantwortet aber gerne Ihre Fragen – er muss jedoch auch weiterziehen.

Köstliche Heidschnuckenspezialitäten

So herrlich die Tiere anzusehen sind, es gilt doch der Grundsatz: Durch den Verzehr von Heidschnuckenfleisch tragen Sie aktiv zum Erhalt der Kulturlandschaft der Lüneburger Heide bei. Nur durch die (wirtschaftliche mögliche) Existenz der Schnuckenherden können die Heideflächen gepflegt werden. Das Fleisch schmeckt übrigens nicht nach Schaf, sondern eher nach Wild. Es ist fettarm und sehr zart. Diese typische Spezialität der Region erhalten Sie in allen Heidegasthöfen.

Bispingen Touristik e.V.
Bahnhofstraße 19
29646 Bispingen

Tel. (0 51 94) 987 969-0
Fax (0 51 94) 987 969-7

info(at)bispingen-touristik.de
www.bispingen-touristik.de

Das wird Sie sicher auch interessieren

loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region