Menü
h Suche
Jetzt suchen

Wilseder Berg

Berühmte Anhöhe mit wunderbarer Fernsicht

Der 169,2 m hohe Wilseder Berg ist die höchste Erhebung der nordwestdeutschen Tiefebene. Er zählt zu den bekanntesten Landschaftsteilen der Lüneburger Heide und ist eines der ersten Grundstücke des heutigen Naturschutzgebietes, das der bekannte Heidepastor Wilhelm Bode aus Egestorf für den Verein Naturschutzpark e.V. (VNP) im Jahre 1910 erwarb.

Sicht bis nach Hamburg

Im Zentrum des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide befindet sich der Wilseder Berg. Von hier aus hat man bei klarer Sicht herrliche Ausblicke in die weite Heidelandschaft und sieht die Türme von Lüneburg und Hamburg. Hier und im nahen Totengrund begann der Heide-Naturschutz. Das »Wilseder-Berg-Massiv« bildet die Wasserscheide zwischen Elbe, Weser und Aller.

Markanter Ort der Lüneburger Heide

Der Wilseder Berg zählt neben dem Totengrund zu den bekanntesten Landschaftsteilen der Lüneburger Heide. Er ist eines der ersten Grundstücke des heutigen Naturschutzgebietes, das der bekannte Heidepastor Wilhelm Bode aus Egestorf für den Verein Naturschutzpark e.V. (VNP) im Jahre 1910 erwarb. Der Wilseder Berg als einer der höchsten und schönsten Punkte in der Umgebung der Hansestadt Hamburg wurde in dieser Zeit an Sonntagen von bis zu 10.000 Menschen besucht. Viele hatten die Schönheit und den Reiz dieser Landschaft entdeckt.

Vor der Zerstörung bewahrt

Hamburger Geschäftsleute wollten den Wilseder Berg mit Wochenendhäusern bebauen, was zur Zerstörung dieses einmaligen Gebietes geführt hätte. Genau wie beim Erwerb des Totengrund erkannte Pastor Bode rechtzeitig die Gefahr. Es gelang ihm, in langen Verhandlungen den Wilseder Berg zu erwerben. Die Rettung des Wilseder Berges vor Grundstücksspekulation und Bebauung war gelungen. Damit war nach dem Ankauf des Totengrundes zum zweiten Mal ein bedeutender Landschaftsteil durch private Initiative gerettet worden.

 

Engagements des Vereins Naturschutzpark e.V. (VNP)

Der VNP ist in seiner 100-jährigen Geschichte immer bemüht gewesen, Naturschutz auf eigenen Flächen zu verwirklichen. Nur so ist sichergestellt, dass es zu keinen Konflikten zwischen Naturschutz und wirtschaftlichen Interessen kommt. Für den Erwerb und Erhalt schützenswerter Gebiete hat der Verein große Summen aufgebracht.

Helfen Sie durch eine Spende

Unterstützt durch Mitglieder, Sponsoren und die öffentliche Hand ist der VNP heute Eigentümer von annähernd 8.200 Hektar Heide, Moor, Wald, Acker und Grünland, deren Pflege und Erhaltung im Sinne des Schutzes dieser einmaligen Kulturlandschaft Ziel und Aufgabe des Vereins ist. Helfen Sie dem VNP als Mitglied oder Spender, auch künftig alle wesentlichen Aufgaben leisten zu können, die das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide in seiner ganzen Vielfalt kommenden Generationen bewahren hilft. Danke!

 

Verein Naturschutzpark e.V. (VNP)
Niederhaverbeck 7
29646 Bispingen

Tel. (0 51 98 ) 98 70 30
Fax (0 51 98 ) 98 70 39

info(at)verein-naturschutzpark.de

www.verein-naturschutzpark.de

 

 

mWilseder Berg

Niederhaverbeck 7
Bispingen-Wilsede

Das wird Sie sicher auch interessieren

loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region